„Experience Area“ für Virtual Reality: XR erleben – DCX schließt strategische Partnerschaft mit EDFVR

    • Erster Deutscher Fachverband für Virtual Reality (EDFVR) ist neuer Partner der Messe DCX Digital Content Expo
    • Vorträge und die neue „Experience Area“ für immersive Medien machen den Stand von Technik und Storytelling erlebbar
    Virtual Reality (VR) und Augmented Realität (AR) – kurz XR – haben sich inzwischen einen festen Platz in der Welt der Medien erobert. Auf der DCX Digital Content Expo bekommen Nachrichten- und Content-Lieferanten dank einer neuen Kooperation mit dem Ersten Deutschen Fachverband für Virtual Reality (EDFVR) einen intensiven Einblick, welche Trends und Projekte sich auf dem Gebiet derzeit entwickeln.
    Im Jahr 2017 verzeichnete das Marktforschungsunternehmen Statista bereits 90 Millionen aktive Nutzer von Virtual Reality. Geht die Zuwachsrate so weiter, könnten in diesem Jahr schon 171 Millionen Menschen immersive Medien nutzen – also fast doppelt so viele wie bisher. Da auch die VR-Brillen technisch immer raffinierter daherkommen, sind VR-Produkte für Nachrichtenmedien und Content-Produzenten ein vielversprechendes Aktionsfeld.

    VR-Storytelling professionalisiert sich

    „Aktuell professionalisiert sich das VR-Storytelling rasant. Die Produktionskosten sinken, aber die Macher müssen sich ständig neue, intelligente Konzepte überlegen“, betont Bolela Likafu. Als Vorstandsmitglied des Ersten Deutschen Fachverbandes für Virtual Reality (EDFVR), den die DCX Digital Content Expo als neuen Partner gewinnen konnte, präsentiert er demnächst auf der Messe in Berlin die neuesten Spielarten der XR-Technik. In einem Panel auf der DCX Conference Stage und auf der neuen DCX Experience Area powered by EDFVR können Besucher mit VR-Brillen von Samsung in die Erzählwelten eintauchen.

    DCX Conference Stage: ganzheitliche VR-Sicht

    Am ersten Messetag läuft das Thema in 15-minütigen Kurzvorträgen auf der DCX Conference Stage (Dienstag, 9. Oktober 2018, 16 – 17.15 Uhr). Prof. Christian Malterer von der Mediadesign Hochschule Berlin, und Torsten Fell, Vorstand des EDFVR, geben einen ganzheitlichen Einblick in die Entwicklung von Technik und Erzählstrategien. Sönke Kirchhof, CEO & Founder von INVR, erklärt, wie Journalismus mit VR möglich ist, während Andreas Zeitler, CEO & Founder von Vuframe, ein Praxis-Beispiel in Form einer App vom Siemens Campus Erlangen erläutert. Einen abschließenden Ausblick, wo sich das Storytelling in VR noch hin entwickeln könnte, gibt Sven Haeberlein, CEO & Founder von Trotzkind.

    Neu: DCX Experience Area powered by EDFVR

    Das hochwertige Programm geht am zweiten Messetag auf der neuen DCX Experience Area weiter. Die morgendliche Session (Mittwoch, 10. Oktober 2018, 10.15 bis 11.45 Uhr) moderiert Jörg Hunke, Verantwortlicher Redakteur für die Netzwerk-Seite der Berliner Zeitung. Über „Storytelling im High-Tech-Zeitalter“ spricht Philipp Wenning von INVR. Anschließend schlägt Prof. Christian Malterer von der Mediadesign Hochschule Berlin die Brücke zwischen Augmented Reality, Künstlicher Intelligenz und Zukunftsprognosen wie einem superschnellen Netz.

    Nach der Mittagspause übernimmt Bolela Likafu vom EDFVR als Moderator (Mittwoch, 10. Oktober 2018, 14 bis 15.30 Uhr). Hier berichtet unter anderem Michael Hooper, Managing Director von Text International, über „Transcreation in Immersive Media”: Er führt aus, warum Sprache in cross-kultureller VR wichtig ist.

    Weitere Informationen und Tickets sind unter www.ifra-dcx.com erhältlich.

    Über den EDFVR

    Im Ersten Deutschen Fachverband für Virtual Reality EDFVR e.V. finden Start-ups, etablierte Unternehmer, Anbieter von Technik, Experten aus Wirtschaft und Forschung sowie Enthusiasten und Entwickler zusammen, um neue digitale Realitäten in Deutschland zu fördern. Das Ziel des Vereins besteht darin, die Entwicklung von Medien für Virtual und Augmented Reality als Austausch- und Informationsplattform zu unterstützen, zu begleiten und zu kommentieren. Der EDFVR versteht sich als nicht-kommerzielle, unabhängige Institution, die allein der Förderung immersiver Medien dient.

    Über DCX

    Die DCX Digital Content Expo widmet sich der digitalen Seite des Publishing: Von der Content-Strategie über die Produktion bis zur Monetarisierung ermöglicht sie einen Überblick über die am Markt verfügbaren Lösungen. Die Messe, die parallel zur 47. Ausgabe der IFRA World Publishing Expo läuft, bietet eine Kombination aus internationalem Marktplatz und Kongressprogramm. Besucher aus mehr als 40 Ländern haben sich bereits registriert, darunter Media Executives aus DACH, USA, Großbritannien, Canada, Mexico, Finnland, Schweden, Argentinien und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

    Über den Veranstalter

    WAN-IFRA ist der Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien und vertritt mehr als 18.000 Publikationen, 15.000 Online-Sites und über 3.000 Unternehmen in mehr als 120 Ländern. WAN-IFRA unterstützt weltweit die Zeitungsbranche bei der Verteidigung und Förderung von Pressefreiheit, Qualitätsjournalismus und redaktioneller Integrität. WAN-IFRA bietet ihren Mitgliedern ein breites Spektrum an Fachveranstaltungen, Publikationen und Forschungsberichten. Der Verband ist außerdem eine weltweite Plattform von Ideen, Informationen und Erfahrungen. Als Joint Venture von WAN-IFRA und børding Holding GmbH (børding messe) ist die Publishing Exhibition GmbH & Co. KG für die Organisation und Messe-Entwicklung von IFRA und DCX verantwortlich.