Fischer Redaktions­system TIM 4.4 überzeugt mit neuem TIM WebClient und neuem TIM CalloutEditor

    Die neue Version des Redaktions­systems TIM 4.4. von Fischer ist erschienen und bringt zwei große Änderungen mit sich. Mit dem TIM WebClient und dem TIM CalloutEditor bietet das neue Software-Release neue bzw. komplett überarbeitete Tools, die die redaktionellen Prozesse verbessern und erleichtern.

    Der neue TIM WebClient ermöglicht es, vorhandene Kompetenzen im Unternehmen sinnvoll zu bündeln. Indem Kolleginnen und Kollegen aus anderen Abteilungen einfach auf relevante Inhalte zugreifen können, werden wertvolle Synergieeffekte geschaffen.

    Wie? Durch die Implementierung von TIM als Single Point of Truth werden Redundanzen und Medienbrüche vermieden. Andere Abteilungen werden über ein Webportal direkt aus dem Redaktions­system TIM mit den jeweils benötigten Informationen bedient. Beispielsweise werden dem Marketing aktuelle Grafiken bereitgestellt, dem Vertrieb die neueste Produktbroschüre oder dem Servicetechniker das passende Wartungshandbuch. Auf diese Weise werden nicht nur die Informationsprozesse beschleunigt, sondern gleichzeitig wird der Stellenwert der Technischen Redaktion im Unternehmen gestärkt, da jeder die Inhalte sehen, abrufen und nutzen kann.

    Eine dynamische sowie moderne Benutzeroberfläche macht den neuen TIM WebClient individualisierbar und einfach anwendbar. Die Volltext- und Facettensuche über alle Metadaten hinweg liefert dem Anwender passgenaue Informationen. Darüber hinaus bietet die neue Webanwendung eine Vorschau und einen Download aller TIM Objekte sowie eine zentrale Benutzerverwaltung.

    Ein Bild sagt bekanntlich mehr als tausend Worte. Insbesondere komplexe Sachverhalte lassen sich so oftmals besser veranschaulichen. Um aussagekräftige und informative Grafiken erstellen zu können, verfügt der TIM CalloutEditor im Redaktions­system TIM 4.4 über viele verbesserte Funktionen.

    In der neuen Version mit optimierter Oberfläche und Benutzerführung können Grafiken gleich im Redaktions­system TIM mit Callouts ausgezeichnet werden. Die Software generiert anschließend automatisch die entsprechende Legende aus den Callouts in FrameMaker und TIM XMAX. Neu ist, dass mehrere Grafiken, z. B. Explosionszeichnungen oder Vektorgrafiken, eingefügt werden können sowie individuelle Linienendtypen wie Pfeil, Bullet, Raute etc. verwendet werden können, um die Abbildungen zu ergänzen. Darüber hinaus unterstützt der neue TIM CalloutEditor das Erzeugen von Bildausschnitten durch Zuschneiden und das Arbeiten mit verschiedenen Ebenen, mit Gitternetz und Linealen.

    Auch alle anderen TIM Produkte hat Fischer mit der neuen Version TIM 4.4 mit verbesserten Features sowie weiteren Funktionen ausgestattet.

    Erstmals und exklusiv präsentierte Fischer die Neuerungen im Redaktions­system TIM 4.4 seinen Kunden, Interessenten und Partnern auf dem FISCHER INFORMATION SUMMIT 2019 in Konstanz am Bodensee. Das neue Redaktions­system TIM 4.4 ist ab sofort verfügbar.

    Mehr Informationen: www.fischer-information.com