OpenText stellt digitale Transformation für intelligente und vernetzte Unternehmen sicher

    München, 03. Mai 2018 – OpenText™ (NASDAQ: OTEX, TSX: OTEX), einer der weltweit führenden Anbieter von Enterprise Information Management (EIM), hat die Verfügbarkeit des vierten Erweiterungspakets (EP4) für Release 16 bekanntgegeben. Die Erweiterung erhöht die Sicherheit, verbessert die Cloud-Unterstützung und integriert Künstliche Intelligenz (KI) sowie das Internet der Dinge (IoT) in die marktführende OpenText EIM-Plattform.

    „Führende Unternehmen weltweit nutzen die OpenText EIM-Plattform, um geschäftskritische Informationen zu verwalten und neue Einblicke zu erhalten“, so Mark J. Barrenechea, Vice Chair, CEO und CTO von OpenText. „Die neueste Version schützt die Vermögenswerte von Unternehmen vor Angriffen und Datenverstößen und unterstützt Anwendungsfälle mit erweiterter KI und hohem Automatisierungsgrad.“

    „Sicherheitslücken stellen eine allgegenwärtige Bedrohung für digitale Unternehmen dar. Der hohe Wert von Informationen in unserer modernen Wirtschaft führt dazu, dass Unternehmen, die stark von Daten abhängig sind, mit einer Flut an Cyberangriffen, einem hohen Risiko von Datenverstößen und zunehmenden Auswirkungen von Datenschutzbestimmungen zu kämpfen haben. Schon während der Gründung müssen Unternehmen Vertrauen zu ihren Kunden und Lieferanten aufbauen und versuchen, es zu erhalten. Intelligente und vernetzte Unternehmen nutzen, schützen und verwalten ihre Informationen effektiv und sicher“, so Barrenechea weiter.

    Das Erweiterungspaket EP4 für OpenText Release 16 vereinfacht die Migration auf eine hybride beziehungsweise vollständig gemanagte Cloud-Umgebung. Neue Cloud-Konnektoren stellen das OpenText-Ökosystem weiterhin in den Mittelpunkt des digitalen Unternehmens und unterstützen gleichzeitig Best-in-Breed-Technologien für die Bereiche Asset- und Ressourcenmanagement, Betrieb, Content-Erstellung und Content-Kollaboration.

    „OpenText ist federführend, wenn es um Veränderungen für EIM durch KI geht. Wir revolutionieren den Umgang mit Daten und Informationen“, ist Barrenechea überzeugt. „Das EP4 für Release 16 eröffnet unseren Kunden neue Möglichkeiten, um die hybride Cloud, IoT, KI und Automatisierung zu nutzen und ihre Innovationskraft sowie die Betriebssicherheit zu erhöhen.“

    EP4 umfasst signifikante Erweiterungen für Release 16:

    • AppWorks: OpenText Process Suite heißt jetzt AppWorks. Diese vollständig adaptierbare Automatisierungsplattform bietet eine überzeugende Low-Code-Entwicklungserfahrung und umfassenden Support.
    • Content: EP4 verbessert die Benutzerfreundlichkeit von Release 16 und unterstützt die Umstellung auf Content Services. Die Integration unstrukturierter Daten in jeglichem Format in das digitale Geschäftsmodell steigert die Produktivität. Sämtliche Compliance-Richtlinien lassen sich durch die automatisierte Erfassung von Metadaten einhalten. Darüber hinaus optimiert EP4 die Cloud-Bereitschaft und verbessert die Analyse und das Reporting. Hierzu wurde OpenText eDOCS um OpenText iHub Analytics und Reporting erweitert.
    • Experience: Exstream verbessert die kanalübergreifende Kommunikation mit Hilfe von flexiblen CCM-Anwendungen aus der Cloud. Dazu gehören eine automatisierte Auftragsvisualisierung und eine durchgängige Tracking-Analyse. TeamSite nutzt künstliche Intelligenz, um Konzepte und Ideen zu extrahieren. Dies wird durch die Funktionen „Search Engine as a Service“ (Suchmaschinen) und „Taxonomy as a Service“ (Klassifizierung) möglich. Auf dem AWS Marketplace ist ab sofort Qfiniti, eine Art Call Center aus der Cloud, gelistet. Dafür wird AWS Marketplace mit Amazon Connect genutzt.
    • Security: OpenText EnCase Endpoint Security bietet eine bidirektionale Splunk-Integration und neue Tools für eine automatisierte Reaktion bei Störungen oder Schadensmeldungen.
    • Discovery: OpenText Axcelerate verbessert die Leistung, Benutzerfreundlichkeit und Kompatibilität für eDiscovery und forensische Ermittlungen sowie neue Datenerfassungsdienste auf Basis von EnCase.
    • Analytics: OpenText Magellan erhält vorkonfigurierte Konnektoren für Content-Services-Plattformen und ermöglicht so integriertes Content Mining, erweiterte Ladeoptionen für Analysten und Geschäftsanwender sowie eine verbesserte Nutzung der Analyse-Engines Hadoop und Spark im Zusammenhang mit der Datenverarbeitung und dem maschinellen Lernen.
    • Business Network: Die Integration von AppWorks und Covisint schafft neue Möglichkeiten für Automatisierung und IoT. Das Release aus dem OpenText Trading Grid bündelt Predictive Analytics für alle Neukunden. OpenText bietet darüber hinaus eine neue Servicelösung auf Basis von auf RightFax an. Sie unterstützt Unternehmen dabei, eine sichere Kommunikation in ihrem gesamten Geschäftsumfeld zu implementieren und gleichzeitig Servicemitarbeiter, Prozesse und Technologien von OpenText zu nutzen.

    Verfügbarkeit Release 16 EP4 ist ab sofort verfügbar.

    Über OpenText
    OpenText vereinfacht, transformiert und beschleunigt den Informationsbedarf von Unternehmen, auf der Basis von On-Premise oder Cloud-Technologien und schafft so die Voraussetzungen für die Digitale Welt.

    Weitere Informationen über OpenText (NASDAQ: OTEX, TSX: OTEX) sind unter www.opentext.de und auf dem Blog von CEO Mark Barrenechea verfügbar.