Spigraph und Dicom fusionieren zum neuen Marktführer für Document Capture

    30. Januar 2014 – Am 13. Januar 2014 wurde die Akquisition von 100% der Aktien der in Kriens, Schweiz, angesiedelten Dicom International AG durch Spigraph International abgeschlossen.

    Durch den Zusammenschluss entsteht der größte Value Added Distributor für Document Capture Lösungen in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA). Von der vereinten Expertise der beiden in der Digitalisierung und Verarbeitung von Dokumenten führenden Unternehmen profitieren nunmehr 6000 Partner in mehr als 20 Ländern.

    Daniel Chautard, Vorsitzender der Spigraph International, kommentiert: „Mit der Vereinigung der Kräfte von Spigraph und Dicom ist die neue Gruppe für die Herausforderungen der kommenden Jahre hervorragend aufgestellt. Unternehmen sind heute mit ständiger technologischer Evolution konfrontiert. Ein Partner, der in der Lage ist, sie beim Management ihrer geschäftlichen Dokumente und Prozesse optimal zu unterstützen, ist daher wichtiger als je zuvor. Ob Papier oder Web, Mobilität oder Cloud – unsere Aufgabe besteht darin, die besten verfügbaren Lösungen zum richtigen Zeitpunkt ausfindig zu machen und unsere Kunden und Partner bei deren Einführung zu unterstützen, wobei die Rentabilität immer im Vordergrund steht!“

    Die neue Unternehmensgruppe bietet den führenden Herstellern von Dokumentenscannern und Anbietern von Softwarelösungen zur Digitalisierung von Dokumenten eine optimale Plattform für den weiteren Ausbau ihrer Märkte. Vertriebspartner und Kunden der neuen Spigraph/Dicom- Gruppe profitieren künftig von den Vorteilen eines noch breiteren Produkt- und Lösungsangebots und der einzigartigen Expertise von nunmehr rund 400 Mitarbeitern, die insgesamt einen Umsatz von 130 Millionen Euro erwirtschaften.

    Zu den weiteren Alleinstellungsmerkmalen der neuen Spigraph/Dicom-Gruppe gehören:

    • eine besonders effiziente Geschäftsabwicklung und Logistik
    • die optimale Beratung und Expertise in Fragen der Digitalisierung von Dokumenten
    • die  Integration von Softwarelösungen in komplexen Umgebungen und ein maßgeschneidertes Schulungsangebot
    • umfassende und schnelle Support- und Wartungsdienstleistungen
    • eigene Teams zur Marktanalyse und für Forschung und Entwicklung, die den Einsatz von Spitzentechnologien garantieren

    Joachim Froning, CEO der Dicom International: „Während unsere Unternehmen in der Vergangenheit zwar auf dem gleichen Markt tätig waren, so waren geographische und vertriebliche Überlappungen jedoch minimal. Somit bedeutet die Fusion eine Zusammenführung unserer jeweiligen Stärken. Für unsere Kunden bedeutet dies ein noch größeres und professionelleres Angebot und ein Unternehmen, auf das sie für die Zukunft bauen können. Die neue Gruppe ist  ideal aufgestellt,  um  in  der  Verbindung von Innovation und  Erfahrung gemeinsam mit ihren Partnern neue Geschäftsfelder zu erschließen. Ich freue mich sehr darauf, Teil eines Unternehmens zu sein, in dem zwei Teams ihre Stärken vereinen, um in unserem Marktsegment das bestmögliche Niveau an Kundenzufriedenheit sicherzustellen.“

    Im Zuge der Fusion wird der vormalige CEO von Spigraph, Wayne Davey, CEO der neuen Gruppe. Joachim Froning, vormals CEO bei Dicom, wird Senior Vice President von Spigraph/ Dicom Distribution.

    Sitz der Gruppe bleibt der Sitz von Spigraph in Saint-Quentin-Fallavier (38) in Frankreich.