iGrafx BPM-Plattform für noch besseres Risikomanagement

    Karlsfeld, 02. Mai 2016. iGrafx stellt die aktuellste Version der webbasierten BPM-Plattform iGrafx Origins vor. Das Release 16.2 umfasst neue Risikomanagement-Funktionen, die Unternehmen dabei helfen, Compliance-Anforderungen nachzukommen, indem sie ihre Unternehmensrisiken auf Prozessebene unter Kontrolle bringen.

    iGrafx hatte bereits im November 2015 die BPM-Plattform Origins erstmals vorgestellt und gleich darauf im Januar 2016 die Version 16.1, in der weitere Verbesserungen und erstes Kundenfeedback eingebaut wurden. Die neuen Features der ab sofort verfügbaren Version 16.2 bringen nun noch mehr entscheidende Vorteile mit sich: Der Nutzer kann im Prozesskontext Risiken und internen Kontrollmechanismen auf den Grund gehen und sie beurteilen. Dies ermöglicht nicht nur eine Bewertung hochrangiger Risiken, sondern auch eine Bewertung auf unterster Instanzenebene. Schwierigkeiten, Lücken und Engpässe in den Prozessen werden so rechtzeitig identifiziert und können eingedämmt werden.

    Risikodiagrammgestaltung

    Risikodiagrammgestaltung. Benutzerindividuelle Risikodiagrammgestaltung in iGrafx.

    Durch die neuen Funktionen der Version 16.2 wirken sich ungeplante Ereignisse weniger stark aus, da sich mit Hilfe von Dashboards Risiken auf Prozessebene sofort erkennen lassen. Die Bewertung der Risiken an einer bestimmten Stelle ermöglicht die Entwicklung kontextspezifischer Strategien zur Kontrolle und Schadensminderung. Zudem können Risiken durch die Überwachung des Controlling-Prozesses effektiv abgewendet werden.

    Darstellung Risiken Darstellung Risiken. Darstellung der Risiken von Prozessen im Risikodiagramm.

    „Angesichts der zunehmend komplexen wirtschaftlichen, betrieblichen, technischen und umweltbedingten Risiken, denen Unternehmen gegenüberstehen, wird es immer wichtiger, die sich rasant wandelnde Umgebung im Griff zu haben“, so Armin Trautner, Managing Director EMEA bei iGrafx. „Bei iGrafx wissen wir daher, dass im gesamten Unternehmen ein einheitlicher Prozessansatz verfolgt werden muss, um Auditoren keine Angriffsfläche zu bieten und die Unternehmensziele leichter zu erreichen“.

    Weitere Informationen zu iGrafx gibt es auf www.igrafx.de, Twitter, Google+, Xing und LinkedIn.