TeamViewer erweitert ServiceNow-Integration um Augmented Reality Support

    Göppingen, 15. Dezember 2020TeamViewer, ein weltweit führender Anbieter von sicheren Remote-Konnektivitätslösungen, erweitert die Integration in ServiceNow. Diese ermöglicht künftig Augmented Reality (AR)-Unterstützung innerhalb von Support-Sitzungen. Die neue TeamViewer Enterprise-Integration ist ab sofort im ServiceNow Store erhältlich. 2016 eingeführt und kontinuierlich erweitert, können IT-Abteilungen und Support-Mitarbeiter mit ihrer Hilfe die Kommunikation mit internen oder externen Anwendern optimieren und so die Effizienz steigern und die Kundenzufriedenheit erhöhen.

    Zusätzlich zu den bestehenden Funktionen, die es ServiceNow-Anwendern erlaubt, Fernzugriffs- und Support-Sitzungen direkt in ServiceNow-Incident, -Problem, -Service Request oder -Change Request zu starten, können Anwender künftig TeamViewer-Pilot-Sitzungen auf ähnliche Weise initiieren. TeamViewer Pilot bietet AR-gestützten Remote-Support, sodass Techniker und Frontline-Mitarbeiter jedem, der Unterstützung benötigt, helfen können – und dies überall. Mit der 3D-Objektverfolgung platzieren sie räumliche Markierungen, die an realen Objekten „haften“, heben wichtige Dinge hervor und fügen Anmerkungen in den Live-Videostream ein, den der Kunde über die Kamera seines Mobilgeräts überträgt.

    Die wichtigsten Neuerungen

    • Support-Mitarbeiter, Experten und Frontline-Mitarbeiter können AR-Verbindungen zu Mitarbeitern oder externen Kunden direkt aus ServiceNow-Incidents initiieren
    • Erstellen und Verteilen von Einladungen zu Pilot-Sitzungen per SMS mit nur einem Klick – die Anwendung ruft die Telefonnummer und Sprache der Person innerhalb der ServiceNow-Plattform ab und versendet die SMS nahtlos
    • Verbesserte Rechteverwaltung, um besser kontrollieren zu können, wer welche Zugriffsrechte hat. Das Einrichten von unbeaufsichtigtem Gerätezugriff und individuellem Widget wurde vereinfacht

    „Mit unserer aktualisierten TeamViewer Enterprise-Integration für ServiceNow erstellen Experten mit einem Klick Einladungen zu Pilot-Sitzungen und verbinden sich mit Technikern vor Ort. Dadurch können sie bei Problemen mit der Hardware-Konfiguration unterstützen oder Benutzer bei physischen Aufgaben anleiten“, sagt Alfredo Patron, Executive Vice President of Business Development bei TeamViewer.  „Viele Probleme in der realen Welt lassen sich mit herkömmlichem Fernzugriff und Fernsteuerung nicht lösen.  Genau hier setzt TeamViewer Pilot an – es lässt die Experten aus der Ferne genau das sehen, was der Frontline-Mitarbeiter sieht, und ermöglicht AR-Anweisungen in Echtzeit.“

    Autorisierte Administratoren können die TeamViewer-Integration mit ServiceNow in nur wenigen Schritten unternehmensweit implementieren. Dadurch wird TeamViewer Pilot und Remote-Support für alle verwalteten Endanwendern- und Unternehmensendpunkten direkt aus dem ServiceNow-Dashboard heraus ermöglicht.

    Um die Integration zu nutzen, benötigen Organisationen eine ServiceNow-Lizenz und eine kompatible TeamViewer Tensor-Lizenz.  Weitere Informationen finden Sie unter https://www.teamviewer.com/en-us/integrations/servicenow/.

     

    Über TeamViewer

    Als globales Technologieunternehmen und führender Anbieter einer Konnektivitätsplattform ermöglicht es TeamViewer, aus der Ferne auf Geräte aller Art zuzugreifen, sie zu steuern, zu verwalten, zu überwachen und zu reparieren – von Laptops und Mobiltelefonen bis zu Industriemaschinen und Robotern. Ergänzend zur hohen Zahl an Privatnutzern, für die die Software kostenlos angeboten wird, hat TeamViewer mehr als 500.000 zahlende Kunden und unterstützt Unternehmen jeglicher Größe und aus allen Branchen dabei, geschäftskritische Prozesse durch die nahtlose Vernetzung von Geräten zu digitalisieren. Vor dem Hintergrund globaler Megatrends wie der rapiden Verbreitung von internetfähigen Endgeräten, der zunehmenden Prozessautomatisierung und neuer, ortsunabhängiger Arbeitsformen hat sich TeamViewer zum Ziel gesetzt, den digitalen Wandel proaktiv mitzugestalten und neue Technologien wie Augmented Reality, künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge kontinuierlich für Produktinnovationen zu nutzen. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2005 wurde die Software von TeamViewer global auf mehr als 2,5 Milliarden Geräten installiert. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Göppingen, Deutschland, und beschäftigt weltweit mehr als 1.200 Mitarbeiter. Im Jahr 2019 verzeichnete TeamViewer fakturierte Umsätze (Billings) in Höhe von rund 325 Millionen Euro. Die TeamViewer AG (TMV) ist als MDAX-Unternehmen an der Frankfurter Börse notiert.

    Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.teamviewer.com.